Samstag, 18. Juli 2015

Grml



So langsam wird mein Verlobter zum... Wie nennt man es...
Warum kann die Katz ihr Werk nicht einfach zu Ende bringen?! Grml

Kommentare:

  1. Hallo, Ihr Lieben,
    das arme Vögelein!!!
    Andererseits hat dieser Vogel Regenwürmer, Insekten, Fröschlein und meine allerersten Kirschen gefressen - und ich heute Beefhack und Wurst zum Frühstück - ich glaube, es ist einfach der Kreislauf des Lebens. Klar schränke ich meinen Fleischverzehr sehr ein, aber Eure Katzen brauchten zun Sattwerden auch mehr als einen Vogel dann und wann, und wenn ich auch versuche jede Beute aus den Zähnen meines Katers zu retten, glaube ich doch, daß alles NATUR ist und damit richtig.
    Trotzalledem Euch allen ein schönes Wochenende
    Bärbel
    PS: Wir werden Karl May an diesem Wochenende erleben - 'mal sehen, wie viele Indianer und Banditen auf der Strecke bleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß schon, dass es der Lauf der Natur ist. Und ich esse ja auch Fleisch, äußerst gerne, aber das Schlimmste an der Sache ist, dass die Vögel zerrupft, aber lebend nach Hause geschleppt werden. Der Arme hat sich in die Kiste geflüchtet und ist da nicht mehr raus gekommen, dann hat die Katz den Spaß verloren und hat ihn da sitzen lassen... Wenn sie die Viecher töten würde, wäre die Sache für uns einfacher, dann müssten wir es nicht tun...

      Viel Spaß bei den Vorführungen! Bestimmt wird das sehr toll! Berichte, wie es war!

      Liebe Grüße, Ute

      Löschen
    2. Liebe Ute,
      daß der Vogel noch lebte, habe ich nicht gewußt; das verändert den Blick auf das Geschehen deutlich. Armer Verlobter!
      Aber hätte das Vögelchen denn nicht überleben können, geschützt fernab der Katzen, aufgepäppelt mit Wasser und diversen Leckerlies? Mir ist es im Frühjahr einmal gelungen: innerhalb einer Stunde war der kleine Vogel wieder putzmunter, hatte aber auch nicht so viele Federn verloren, wie das Foto von Dir zeigt.
      Nun zum "Tal des Todes": Fazit: sehr nett. Wir waren im vergangenen Jahr das erste Mal dort (obwohl ich schon so lange hier "oben" wohne) und damit hätte es auch gut sein können. Diesmal wurden wir aber eingeladen und saßen bei herrlichtem Wetter (mit Hut) im riesigen Kalk (= aber Gips)-Rund und erlebten eine Feuersbrunst nach der nächsten, reinste Platzpatronen-Orgien, herrliche Pferde und richtig gute Reiter und solides Schauspielhandwerk mit z. B. Barbara Wussow, Nikolas König, Jan Sosniov....
      ..... Vorhin waren wir spazieren und sahen 2 rote Katzen auf den Sitzen eines Motorraden schlafen, eine auf dem Fahrersitz, die andere dicht dabei auf dem Beifahrersitz -- ein Bild für die Götter!

      Euch allen einen geruhsamen Wochenendausklang
      wünscht
      Bärbel

      Löschen
    3. Ohne TA hätten wir den nicht peppeln können und dann hätten wir noch eine Flügelprotese gebraucht, damit wir ihn wieder hätten frei lassen können...
      Ja, die Miezen :) Der Schwarze Deifl war heut bei uns auf dem Küchenfenster zu Besuch. Ein fescher Bursche! Uns Katzenmama's kann man so leicht zum Lächeln bringen ;)

      Löschen
  2. Ach menne der arme Vogi - das tut uns aber auch leid :-(
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, liebe Ute,

    wenn man so etwas zu sehen bekommt, ist man natürlich geschockt.
    Der arme Vogel kann einem wirklich leid tun!!!
    Wie du schreibst, konnte man auch nicht mehr viel für ihn tun!
    Katzen sind eben richtige kleine Raubtiere und wen sie fangen, der
    hat schon verloren!!! Schlimm natürlich, dass sie den armen Vogel
    einfach links liegen gelassen hat, anstatt ihn zu töten!
    Dass dein Verlobter darüber nicht gerade erfreut ist, kann ich mir
    gut vorstellen.

    Liebe Grüße von
    Elke

    AntwortenLöschen